Psychologische und
Systemische Beratung

In der psychologischen Beratung betrachten wir ganzheitlich das Verhalten von Menschen in Bezug auf ihren Beziehungen und Interaktionen mit fundierten Methoden der Psychologie.

Dementsprechend können wir wichtige Zusammenhänge und Einflüsse erkennen.
Das Ziel der psychologischen Beratung ist es Sie auf Ihrem Weg zu unterstützen und dabei Ihre psychische Gesundheit langfristig zu verbessern.

Durch die Integration der Beratung in Ihren Alltag, können Sie wertvolle Methoden und Strategien erlernen, um Ihre mentale Gesundheit zu fördern.

Inhalte

Einzel­­beratung

Typische Herausforderungen, die auch du kennen wirst:

  • Einsamkeit oder Isolation
  • Verluste und Trauer
  • Erkrankungen
  • Stress
  • Über- und Unterforderung 
  • Burnout
  • Mobbing
  • Ängste und Zwänge
  • Selbstbewusstsein
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Entscheidungsprozesse

Paar­­­beratung

Typische Herausforderungen, die auch ihr kennen werdet:

  • Umgang mit Erkrankungen und Schicksalsschlägen
  • Trennung oder Scheidung
  • Verlust und Trauer
  • Kritische Beziehungsereignisse
  • Kommunikationsprobleme
  • Beziehungsprobleme in Partnerschaft oder Elterneigenschaft

Familien­­­beratung

Typische Herausforderungen, die auch ihr kennen werdet:

  • Umgang mit Erkrankungen und Schicksalsschlägen
  • Trennung oder Scheidung der Eltern
  • Verlust und Trauer
  • Auswirkungen kritischer Beziehungsereignisse der Eltern
  • Eltern-Kind-Beziehung
  • Geschwister-Beziehung
  • Eltern und ihre erwachsenen Kinder
  • Generationskonflikte
  • Patchworkfamilie

INFO´s

Erstgespräch

In allen Beratungssituationen ist ein Erstgespräch vor den eigentlichen Sitzungen erforderlich. Diese Erstgespräch dient dem gegenseitigen Kennenlernen. Wir sprechen Ihre aktuelle Situation und machen uns ein grobes Bild über alle bestehenden Herausforderungen und aller beteiligten Komponente.

Zusätzlich besprechen wir relevanten gesundheitlichen Aspekte.

Für die Buchung Ihres Erstgespräches klicken Sie bitte einfach auf „Dauer, Kosten und Buchung“. 

Dauer, Kosten und Buchung

Einzelberatung:

           30 Minuten
39,00 EUR zzgl. MwSt.

Paarberatung:
(2 Personen)

           45 Minuten
45,00 EUR zzgl. MwSt.

Familienberatung:
(2-4 Personen)

           60 Minuten
78,00 EUR zzgl. MwSt.

Beratungssitzungen

In regelmäßigen Abständen vereinbaren wir gemeinsam Termine für Ihre Beratung. In den Beratungsgesprächen entwickeln wir Ihre persönlichen Ziele. Aus der erkannten Realität erarbeiten wir durch den Einsatz aktueller und psychologischer Methoden gemeinsam Lösungsansätze. Beispielsweise bedienen wir uns dabei aus Bereichen, wie der Gesprächsführung, Mediation, Entspannung und der systemischen Aufstellungsarbeit.

 

Dauer & Kosten

Einzelberatung:

           60 Minuten
89,00 EUR zzgl. MwSt.

Paarberatung:
(2 Personen)

           90 Minuten
128,00 EUR zzgl. MwSt.

Familienberatung:
(2 Personen)

           90-120 Minuten
128,00 – 217,00 EUR zzgl. MwSt.

Aktuell werden die Kosten für eine psychologische Beratung leider von keiner gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Es besteht die Möglichkeit die Kosten der psychologischen Beratung steuerlich geltend zu machen. Diesbezüglich steht Ihnen Ihr Steuerberater informierend zur Seite. Des Weiteren werden die Kosten oft von den Arbeitgebern als Präventionsmaßnahmen im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagement übernommen oder bezuschusst. 

„Jeder Mensch sollte die Möglichkeit haben, in

Krisensituationen, bei persönlichen

Herausforderungen oder dem Wunsch einer

Veränderung, eine Expertin an der Seite zu

haben, welche neue Wege aufzeigt, begleitet

und unterstützt.“

Tanja Kirmse

IMPRESSIONEN

6 Gute Gründe für das Selbstzahlen:

1. Wenn Sie als Selbstzahler psychotherapeutische Beratung in Anspruch nehmen, können Sie sofort und ohne lange Wartezeiten beginnen.

Bei einer Psychotherapie, die durch die gesetzliche Krankenkasse finanziert wird, braucht es mitunter ein langwieriges Antrags- und Gutachtenverfahren, was in den meisten Fällen zu einer Verschlimmerung von Beschwerden führen kann, die wiederum die Behandlungszeit verlängern.
Zusätzlich ist die Suche eines geeigneten Therapeuten oftmals sehr zeitintensiv. Es gibt keine freien Therapieplätze und lange Wartelisten mit Wartezeiten von mehr als sechs Monaten gehören leider zum Standard. Falls dann ein Therapeut gefunden ist, entfällt dann zudem die völlige Flexibilität, falls z.B. die „Chemie“ zum Therapeuten nicht passt und Ihre Suche beginnt erneut.

2. Als Selbstzahler können Sie sich die Methode, nach der Sie behandelt werden möchten, frei auswählen. Wir tun das, was Ihnen guttut.

Wenn Sie einen Psychotherapieplatz bei einem niedergelassenen Psychotherapeuten bekommen, können Sie aktuell nur zwischen drei anerkannten Verfahren wählen: Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Psychoanalyse.

3. Als Selbstzahler können Sie entscheiden, wie intensiv Ihre Beratung sein soll.

Bei einer Psychotherapie, die durch die gesetzlichen Krankenkassen finanziert wird, ist die Sitzungsdauer und die Anzahl der Sitzungen festgelegt, die im wöchentlichen Turnus in Anspruch genommen werden müssen.
Als Selbstzahler haben Sie hier mehr Freiheiten. Sie können die Zusammenarbeit jederzeit beenden oder pausieren.

4. Als Selbstzahler entscheiden Sie, wann Sie beginnen.

Sie vereinbaren online oder telefonisch Ihren Ersttermin und klären dann die Einzelheiten der Zusammenarbeit. Meist kann es dann direkt losgehen. Bei einer Finanzierung durch die gesetzliche Krankenkasse muss ein Gutachten und ein Antrag durch den behandelnden Psychotherapeuten gestellt werden – sofern Sie einen Therapeuten mit freien Plätzen gefunden haben. Erst nach der Bestätigung des Antrags kann eine Therapie beginnen. In solchen Fällen bietet sich die systemische Beratung auch als eine gute Zwischenlösung an, wenn Sie auf einen Therapieplatz warten, um sich in dieser Zeit zu stabilisieren.

5. Als Selbstzahler entscheiden Sie allein, wer von Ihrer Beratung erfährt.

Wir unterliegen der Schweigepflicht, müssen keine Diagnose stellen und der Krankenkasse diese nicht zur Kostenerstattung melden. Ein niedergelassener Psychotherapeut kann nur nach erfolgreicher Diagnosestellung arbeiten. Die Diagnose wird an Ihre Krankenkasse weitergegeben, die dann die Zustimmung zur Behandlung und Kostenübernahme geben muss. Wenn Sie später z.B. eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder andere Versicherungen abschließen möchten, kann eine solche Diagnose nachteilig sein und ggfs. einen Versicherungsabschluss verhindern.

6. Als Selbstzahler können Sie die Kosten einer systemischen Beratung bei Ihrer Einkommensteuererklärung als außergewöhnliche Belastung absetzen.

Mehr Informationen zum genauen Vorgehen, erhalten Sie dazu bei Ihrem Steuerberater.

Terminabsage:

Wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, bitten wir Sie, uns frühzeitig zu benachrichtigen.
Bei Nichterscheinen und keiner vorherigen Terminabsage, erlauben wir uns, Ihnen ein Ausfallhonorar in Höhe des vollen Stundensatzes in Rechnung zu stellen.

  • Wilhelmstr. 12
  • 06406 Bernburg (Saale)
  • Tel.: 03471-3392130 oder

    WhatsApp: 017685982998
    oder info@mindandfocus.de

Schicken Sie uns eine Nachricht.

13 + 8 =